Duldungserklärung? Was ist das?

Wie wir alle hoffentlich wissen ist das veröffentlichen von Let´s Play bzw. Gameplay-Videos eine Urheberrechtsverletzung. Aussagen wie „Alle machen so etwas“ oder „Es wird sich niemand beschweren, weil es Werbung für das jeweilige Spiel ist“ sind spätestens dann hinfällig wenn der Urheber bzw. Rechteinhaber seine Rechte geltend machen sollte.
Deswegen benötigen wir Let’s Player eine Erlaubnis zur Nutzung der Spielinhalte vom Rechteinhaber (das ist der Ersteller bzw. Publisher des jeweiligen Spieles). Im allgemeinem wird hierbei von einer Lizenz gesprochen. Dies ist jedoch eigentlich vollkommen falsch, denn eine echte Lizenz werden wir niemals erhalten. (Auch große YouTuber und/oder Netzwerke nicht.) Die Publisher sind es die über eine Lizenz verfügen. Was wir bekommen ist lediglich eine Duldungserklärung die besagt dass keine rechtliche Schritte gegen uns eingeleitet werden wenn wir ein Video veröffentlichen. Meistens wird diese Erklärung sogar unter Vorbehalt ausgesprochen, was bedeutet dass uns die Erlaubnis jederzeit wieder entzogen werden kann. Zum Beispiel wenn sich der Publisher ändert oder wenn festgestellt wird dass unsere Videos sich negativ auf die Verkaufszahlen auswirken. Womit wir bei ein paar wichtigen Punkten angekommen sind.
Kritik ist natürlich erlaubt und wird oftmals sogar sehr gerne gesehen. Aber ein absolutes no go ist wenn wir ein Produkt (Spiel) schlecht machen. Und ja der Publisher kann sich ändern was evtl. zur Folge hat dass wir eine neue Duldungserklärung benötigen. („Portal“ und „Portal 2“ sind z.B. ursprünglich nur von Valve. Später kam dann noch EA dazu die sich um Konsolen- und Retail-Versionen kümmern.)

Wie dem auch sei, mir ist kein Fall bekannt bei dem ein Let’s Player verklagt worden ist. Aber was nicht ist kann durchaus noch kommen. Somit sollte sich jeder darum kümmern dass er/sie über die notwendigen Duldungserklärungen verfügt wenn er/sie ein Video veröffentlicht. Und zwar spätestens wenn ein Video über das YouTube Partnersystem monetarisiert wird. YouTube sichert sich ab und wird evtl. von euch die Vorlage der Duldungserklärung verlangen. Wenn ihr sie nicht vorweisen könnt oder jemand seine Rechte an eurem Video (bei YouTube) geltend macht hat euer Kanal Ruck Zuck einen sogenannten Strike. Bei 3 Strikes wird euer Kanal geschlossen und das ist nicht das Schlimmste was euch dann passieren kann!
Jetzt werden wahrscheinlich viele von euch sagen: „Das ist Quatsch, wir plädieren bei YouTube auf  die ‚Fair Use‘ Klausel und alles wird gut.“
Lasst euch gesagt sein dass dies ein ganz gefährlicher Irrglaube ist der böse ins Auge gehen kann! ‚Fair Use‚ ist eine amerikanische Urheberrechtsklausel die nur in sehr wenigen Ländern gültig ist. Selbst wenn der Gerichtsstand des Rechteinhabers sich in einem Land befindet dass diese Klausel praktiziert handelt es sich dabei nicht um einen Freibrief. Denn auch ‚Fair Use‚ unterliegt Regeln die man kennen und beachten muss!
Also geht lieber auf Nummer sicher und besorgt euch eine Duldungserklärung.

Wie bekommt man eine Duldungserklärung?
Viele Publisher haben, weil sie täglich tausende von Anfragen erhalten, mittlerweile entsprechende Statements auf ihren Webseiten (siehe hier). EA bietet ein Formular an über das man sich eine personalisierte Duldungserklärung erstellen kann indem man seine Daten angibt und sich bereit erklärt sich an gewisse Regeln zu halten. Wenn solche Dinge nicht existieren müsst ihr selber Kontakt aufnehmen und um eine Erlaubnis bitten. Am bestem wendet ihr euch an die jeweilige Pressestelle, denn damit könnt ihr sicher gehen dass ihr mit jemandem kommuniziert der die notwendige Befugnis hat oder euch an den zuständigen Sachbearbeiter weiter leitet.

 

– Achtung, dieser Text stellt keine gültige Rechtsberatung dar! –

LIVE NOW! CLICK TO VIEW.
AmigaLink auf Twitch